Zurück
Buchhornplatz

Tatjana Busch

Im Fokus ihrer Arbeit steht die Architektur von Licht und Dunkelheit, ihre Wahrnehmung und Wirkung. Die unmittelbare Umgebung spiegelt sich in Tatjana Buschs Werken, die Farben des Himmels, des Lichts, des Wetters fließen ineinander und fordern zur Reflexion des Gesehenen auf. So wird schließlich auch die Reflexion seiner selbst zum Unausweichlichen. Dieses Zusammenspiel mit der Umgebung ist bezeichnend für Tatjana Buschs Werke, die sich so in ihrer Form und Wirkung immer wieder neu erfinden und mit verändertem Kontext die Möglichkeiten der Wahrnehmung vervielfältigen.

Tatjana Busch lebt und arbeitet in München. Von 1981 bis 1986 studierte sie visuelle Kommunikation an der Freien Hochschule für Grafik Design und Bildende Kunst in Freiburg. Anschließend arbeitete sie als Art Direktorin bei Publicis in München und nahm anschließend an der Akademie der Bildenden Künste regelmäßig an Klassenbesprechungen namenhafter Professoren teil. Dabei rückten experimenteller Umgang mit Papier und Themen wie Architektur und Städtebau in ihren Fokus. Seitdem wirkte Tatjana Busch an Ausstellungen in Deutschland, den USA sowie im Palazzo Bembo im Rahmen der Biennale in Venedig mit. 2007 wurde Tatjana Busch mit dem Haus der Kunst-Preis ausgezeichnet.