Logbuch – Unser Countdown zum Festival

Frage des Tages

Was bedeutet für Sie die Abwesenheit von Kultur

Karen van den Berg

Professorin Zeppelin Universität

Wenn Sie Kulturveranstaltungen meinen, so sieht man gerade, dass Leute mit Ideen immer Mittel und Wege finden sich auszudrücken,

Eva Zepp

Dozierende

Jeff Wall, Boxing, 2011 Color Photograph, 215x295 cm © Jeff Wall

Regine Ankermann

Stadträtin für die Grünen Mitglied des Vorstandes Culturverein Caserne.V.

In Corona-Zeiten zunächst einmal das Verwiesensein auf die Kultur-Konserve via Tonträger, Internet, etc.. Kultur also auf einer niedrigeren Ebene des Beteiligseins zu erleben und sie somit nur halb zu erleben; sie mehr zu konsumieren als wirklich an ihr teilzuhaben. Die wirkliche Abwesenheit von Kultur herrscht allerdings auch jetzt nicht. Sonst wären Staat und Zivilkultur bereits zerfallen.

Leon und Aaron

Passanten

Conrad

Wurstverkäufer

Dan Perjovschi

Künstler SEEKULT

Everything.

Matthias Schmolz

Kanzler der Zeppelin Universität

Eine große Verarmung.

Sophie

Studierende

Name nicht genannt

Passantin

Oskar

Studierender

Michi

Studierender

Logbuch Archiv

Interaction 10/1/2020

Was bedeutet Corona für Sie?

Jan Söffner

Professor

Regine Ankermann

Stadträtin für die Grünen

Viele Einschränkungen im täglichen Leben. Mit Regeln konfrontiert zu werden, die den bisherigen Umgangsformen entgegengesetzt sind. Also Distanz anstelle von direktem Miteinander.

Marie Alexis

Choreografin

Lisa

Passantin

Karen van den Berg

Professorin

Ich fühle mich extrem privilegiert, denn für mich persönlich sind die Folgen im alltäglichen Leben zunächst nicht dramatisch. Die fehlende Planungssicherheit habe ich bislang sehr gelassen sehen können und ich bin froh über die doch überwiegende Besonnenheit im Umgang mit der Situation. Aber wir alle können die langfristigen Folgen keineswegs absehen. Mein Nachbar hat seinen Job verloren, an der Universität geht Corona nicht spurlos vorüber, in vielen Ländern hat die Krise jetzt schon dramatische Folgen und für die Ärmsten sind die Folgen tödlich. Gelassen bin ich also trotzdem nicht.

Dominik

Künstler

Herbert

Passant

Abstand halten, Maske, Achtsamkeit!

Alex Arsenault

Webdesigner

Terrible!

Dan Perjovschi

Künstler

I was doing about 500 drawings since March so it means a lot.

Sophie

Studierende

Interaction 10/3/2020

Was ist für Sie präsenter geworden: Gemeinschaft oder Vereinzelung?

Tobias Roth

Künstler SEEKULT 2020

Herbert

Passant

Aaron

Studierender

Die Antwort lautet Vereinsamung um der Gemeinschaft willen. Der eigene Körper kann für andere zu einer Gefahr werden. Infizierte könnten ihn wie eine Waffe gegen andere einsetzen. Phantasien des Bösen: Wen würde ich gerne anstecken? Der Glaube setzt ein klares Mandat zur Verantwortung für andere Menschen. Das schafft eine neue mitmenschliche Verbundenheit, auch Fremden gegenüber. Egoistisch wäre die Haltung: „Ich bin gesund, ich bin stark, ich brauche mich vor einer Ansteckung nicht zu fürchten, denn die stehe ich locker durch.“ Solidarität und Verantwortung drängen darauf, vorsichtig zu sein und sich zu schützen, um damit die Menschen mit erhöhtem Risiko zu schützen. Ihr Krankheitsverlauf ist bedrohlich, sie sind darauf angewiesen, dass ihnen das Gesundheitssystem helfen kann. Ein Dienst an diesen Menschen ist es, jetzt achtsam sein, sich einzuschränken und damit die Ausbreitung mit zu verlangsamen. Das gibt dem eigenen Verzicht und der Vorsicht etwas Edles, ein handfestes Stück Nächstenliebe. „In Demut achte eine den anderen höher als sich selbst, und ein jeder sehe nicht auf das seine, sondern auf das, was dem andern dient.“ (Philipper 2,3).

Michi

Studierender

Gemeinschaft, weil mehr über Solidarität gesprochen wurde als davor. Zwar sehr heuchlerisch, aber präsenter ist trotzdem das eine, das Wort.

Jan Söffner

Professor

Regine Ankermann

Stadträtin für die Grünen Mitglied des Vorstandes Culturverein Caserne.V.

Die Vereinzelung - und mit ihr die Wichtigkeit der Gemeinschaft.

Matthias Schmolz

Kanzler der Zeppelin Universität

Die Gemeinschaft ist noch wichtiger geworden. Sie zu leben, schwieriger.

Name nicht genannt

Passant

Lisa

Passantin

Vereinzelung.

Interaction 10/4/2020

Welche Möglichkeiten erschließen sich durch Präsenz?

Dominik

Künstler

Conrad

Wurstverkäufer

Oskar

Studierender

Michi

Studierender

Sophia Pompery und Tobias Roth

Künstler/-innen SEEKULT

Matthias Eckmann

Studentischer Vizepräsident der ZU

Aaron

Studierender

Unter präsent sein verstehe ich eine wache Aufmerksamkeit, die im Körper stattfindet. Es ist ein nicht anhaftendes Schauen ohne zu bewerten. Präsent sein heißt mit offenen Augen durch das Leben zu gehen und mit sich selbst und allem was ist im freundlichen Kontakt zu sein. Präsent sein ist eine bewusste Entscheidung für das Leben, ein ja, das alles Lebendige enthält. Präsent sein sortiert keine Erfahrung aus und bewertet sie nicht in positive und negative, sondern sieht das Leben als Einheit, als einen Bewusstseinsstrom, der zum Ausdruck kommen möchte. Es ist Teil dieses einen umfassenden kreativen Prozesses, den wir Leben nennen. Präsent sein bedeutet sich diesem Leben voll und ganz hinzugeben

Matthias Schmolz

Kanzler der ZU

Jeder Dialog gewinnt durch Präsenz.

Herbert

Passant

Interaction 10/5/2020

Welche Möglichkeiten erschließen sich durch Distanz?

Leon & Aaron

Passanten

Marie Alexis

Künstlerin SEEKULT

Name nicht genannt

Passantin

Dan Perjovschi

Künstler SEEKULT

More conceptual, more clear view. Details are burring. The idea stands…

Karen van den Berg

Professorin

Diskretion und Abstand zur Welt eröffnen einen anderen Blick auf das Gewohnte.

Regine Ankermann

Künstler SEEKULT

Die Möglichkeit, sich abzugrenzen und Unangenehmes sich besser vom Leib halten zu können. Mitunter auch die Möglichkeit, durchdachter zu agieren. Allerdings bleib durch Distanz auch vieles ungesagt und unbearbeitet, weil die Kommunikation komplizierter, begrenzter und umständlicher wird.

Herbert

Passant

Tobias Roth

Künstler SEEKULT

Distanz ermöglicht, dass man mehr und anders sieht, weil man bestimmte Sachen nicht mehr sehen kann. Die Schönheit der Bergshilouette liegt natürlich auch darin, dass ich keinen Grashalm mehr einzeln sehen muss, sondern die Gesamtheit sehen kann.

Lisa

Passantin

Michi

Student

Name nicht genannt

PassantIn

Sophie

Studentin

Matthias

Studentischer Vizepräsident der ZU

Interaction 10/6/2020

Was ist mehr präsent, wenn es abwesend ist?

Eva Zepp

Dozentin

Christoph Schäfer
© Daniel Sadrowski, Urbane Künste Ruhr

Wenn die Normalität abwesend ist, wird die Empfindlichkeit für sie präsenter.

Hamsa und Alexander

Passanten

Helmut

Passant

Dan Perjovschi

Künstler SEEKULT

Present as a present, right? Well having not is frustrating but also productive…

Regine Ankermann

Stadträtin für die Grünen Mitglied des Vorstandes Culturverein Caserne.V.

Alles, was einem fehlt, was man vermisst. So, wie das Tom Waits gesagt hat: "I never heard the melody until I needed the song“

Herbert

Passant

Der Verlust.

Name nicht genannt

Passantin

Ohne Corona.

Lisa und Julian

PassantInnen

Sophie

Studierende

Aaron und Leander

Passanten

Karen van den Berg

Professorin

Tote.

Oskar

Studierender

Interaction 10/7/2020

Woran mussten Sie in letzter Zeit glauben?

Herbert

Passant

Dan Perjovschi

Künstler SEEKULT

That I make it to the (other) end

Karen van den Berg

Professorin Zeppelin Universität

Mich hat niemand gezwungen etwas zu glauben.

Name nicht genannt

Passantin

Lisa

Passantin

Name nicht gennant

Passantin

Oskar

Studierender

Matthias Schmolz

Kanzler der Zeppelin Universität

Das ist meine Sache nicht.

Regine Ankermann

Stadträtin für die Grünen Mitglied des Vorstandes Culturverein Caserne.V.

Dass Ereignisse - von deren Tragweite ich vorher keine Vorstellung hatte - hier bei uns eintreffen könnten. Nicht zu glauben, dass sich Lebensumstände sich in kürzester Zeit so grundlegend verändern

Michi

Studierender

Leon und Aaron

Passanten

Dominik

Künstler

Interaction 10/8/2020

Was bedeutet für Sie die Anwesenheit von Kultur?

Conrad

Wurstverkäufer

Herbert

Passant

Kultur ist was das Menschsein ausmacht.

Matthias Schmolz

Kanzler der Zeppelin Universität

Kultur ist unverzichtbare conditio humana.

Leon und Aaron

Passanten

Regine Ankermann

Stadträtin für die Grünen Mitglied des Vorstandes Culturverein Caserne.V.

Intensives Aufnehmen von Live-Veranstaltungen, ein mit wachen Sinnen und Emotionen Beteiligtsein. Das Treffen von Freunden und Bekannten auf Veranstaltungen; also Menschen zu sehen, die man kennt, denen man sonst aber nicht über den Weg läuft. Sich auszutauschen über das gemeinsam auf der Bühne Erlebte; was mit Mundschutz nicht gerade leicht fällt. Die Anwesenheit von Kultur bedeutet für mich als Vorstandsmitglied des Culturvereins Caserne, auch selbst Kultur auf die Beine stellen zu können, Kontakte mit Künstlern zu haben , als Mitglied eines Teams Kunst erleben zu können.

Helmut

Passant

Karen van den Berg

Professorin Zeppelin Universität

Kultur ist immer anwesend. Wie soll die Art, wie wir leben, abwesend sein?

Lisa

Passantin

Name Unbekannt

Passantin

Interaction 10/9/2020

Was bedeutet für Sie die Abwesenheit von Kultur

Karen van den Berg

Professorin Zeppelin Universität

Wenn Sie Kulturveranstaltungen meinen, so sieht man gerade, dass Leute mit Ideen immer Mittel und Wege finden sich auszudrücken,

Eva Zepp

Dozierende

Jeff Wall, Boxing, 2011 Color Photograph, 215x295 cm © Jeff Wall

Regine Ankermann

Stadträtin für die Grünen Mitglied des Vorstandes Culturverein Caserne.V.

In Corona-Zeiten zunächst einmal das Verwiesensein auf die Kultur-Konserve via Tonträger, Internet, etc.. Kultur also auf einer niedrigeren Ebene des Beteiligseins zu erleben und sie somit nur halb zu erleben; sie mehr zu konsumieren als wirklich an ihr teilzuhaben. Die wirkliche Abwesenheit von Kultur herrscht allerdings auch jetzt nicht. Sonst wären Staat und Zivilkultur bereits zerfallen.

Leon und Aaron

Passanten

Conrad

Wurstverkäufer

Dan Perjovschi

Künstler SEEKULT

Everything.

Matthias Schmolz

Kanzler der Zeppelin Universität

Eine große Verarmung.

Sophie

Studierende

Name nicht genannt

Passantin

Oskar

Studierender

Michi

Studierender